Visit me elsewhere:

Urheber-Pauschalabgaben auf Datentr├Ąger ungerechtfertigt / nicht rechtens?

EuGH-Anw├Ąltin stellt pauschale Urheberrechtsabgaben in Frage

Hm. Diese Abgaben, gedacht f├╝r/wegen Privatkopien, sind sicher f├╝r den Falle der Weitergabe an Dritte Personen im Recht der Privatkopie gedacht. Beim eigenen Kauf zahlt man ja schon den vollen Preis, f├╝r sich.

Das sollen die ruhig ganz abschaffen.

Auch wenn es hier erstmal nur um die Trennung von Kauf durch Unternehmen versus Kauf durch Privatperson geht, das ist irgendwie eh sinnlos und ├╝berhaupt nicht zu berechnen. Jedwede Zahlen die man hier als Preis-Basis anf├╝hren k├Ânnte sind doch total aus der Luft gegriffen.

Wenn ich mir eine Daten-/Backup-CD brenne, dann zahle ich mit an die Content-Mafia.

Wenn ich mir ein Online gekauftes Musikst├╝ck brenne, dann zahle ich an die Content-Mafia. Noch einmal.

Wenn ich mir eine CD kopiere oder Tracks neu zusammenstelle, dann zahle ich an die Content-Mafia. Noch einmal.

Erst wenn ich von mir erworbene Werke kopiere/brenne und an Dritte weitergebe sind die Geb├╝hren gerechtfertigt. Aber wann ist so etwas schon der Fall? Bei mir eigentlich nie.

Empfehlungen lassen sich heute ├╝ber Internet-Links verschicken. Gestreamt-angeh├Ârt kann dann jeder selbst entscheiden ob er das Werk auch haben und kaufen m├Âchte.