Visit me elsewhere:

Die Impressumspflicht

Für jede Webseite die man erstellt, außer sie ist nur für engere private oder familiäre Zwecke (und/also etwa passwortgesichert)  muss man in einem Impressum seinen Namen, seine Anschrift, seine E-Mail Adresse und eine weitere, unmittelbarere Kontaktmöglichkeit veröffentlichen.

Das zeigt, wie wichtig es ist, selbst darüber bestimmen zu dürfen, wer diese nun öffentlichen Daten wie verwenden und speichern darf.

Was genau, bei wem, rein muss, zeigt zum Beispiel dieser Artikel auf linksandlaw.info.

Für die Informationelle Selbstbestimmung tritt vor allem die Piratenpartei ein.