Visit me elsewhere:

10 GrĂŒnde Skype nicht zu verwenden

Vergesst diesen Beitrag.

Wenn ihr englisch könnt, lest einfach diesen Kommentar, ggf. auch einfach nur die 5 Punkte.

Mh, hab mir mal gedacht kann ich ja auch gleich ĂŒbersetzen von diesem englischsprachigen Artikel auf freedom-blog.net.

10 GrĂŒnde Skype nicht zu verwenden / zu boykottieren:

Den ersten Absatz kann man schon getrost ĂŒberspringen.


Wenn du verstehen möchtest was Skype eigentlich ist, dann stell dir ein allmÀchtiges Telefon und Post Unternehmen vor.

Dieses Unternehmen kann nicht nur deine privaten Unterhaltungen belauschen und hat totale Kontrolle ĂŒber diese, sondern zwingt dich auch es zu verwenden.

Ihm gehören die Telefon-Leitngen und alle Post-Transportwege und es lÀsst keine anderen Unternehmen diese Leitungen und Wege verwenden.

Gleichzeitig bist du dazu gezwungen ihr Telefon und ihre PostfÀcher zu verwenden.

Trotz dieser Fakten verwenden immer mehr Menschen Skype und verwenden sogar das Wort „skypen” als allgemeinen Begriff fĂŒr das Sprechen und Chatten ĂŒber dasa Internet.

Das Konzentrieren viel Macht an einer einzelnen unkontrollierten Stelle fĂŒhrt immer zum Missbrauch dieser Macht, und Skype ist keine Ausnahme.

Die folgenden zehn Argumente sollten jeden ĂŒberzeugen Skype ein fĂŒr alle Mal zu boykottieren.

1. Skype umgeht deine Firewall

Es wurde herausgefunden, dass Skype cracker-Techniken verwendet um deine Firewall zu umgehen.

Es könnten SicherheitslĂŒcken durch die Löcher, welche Skype in deine Firewall schlĂ€gt, auftreten.

Wenn du beispielsweise ein Administrator eines Netzwerks bist, wirst du vielleicht Probleme haben das Netzwerk sicher und Skype außerhalb zu halten.

2. Skype verwendet DRM

Digital Restrictions Management (DRM) wird verwendet, um Benutzer von Technologien einzuschrÀnken.

Diese EinschrÀnkungen kontrollieren was du mit deinem Computer und deinen Dateien tun kannst und was du mit diesen nicht tun kannst.

Das Feature Extras Gallery von Skype verwendet dieses DRM und greift fĂŒr diesen Zweck auf vertrauliche/geheime Daten, welche deinen Computer identifizieren, zu.

Skype unterstĂŒtzt Entwickler außerdem dabei DRM zu verwenden.

Dies allein ist bereits ein guter Grund Skype zu boykottieren.

3. Skype kann deine Internet Geschwindikeit verlangsamen

Mehr und mehr UniversitĂ€ten versuchen Skype zu verbannen, weil es zu einer sogenannten “Supernode” werden kann und Traffic (Verkehrsdaten) von vielen Skype Benutzern ĂŒber deinen Computer leiten kann.

Auf diese Weise wird all deine Bandbreite aufgefressen werden was bedeutet, dass dei nComputer und deine Internet-Verbindung wirklich langsam werden.

Nur beim verwenden von Skype stimmst du dem zu im Paragraf 4.1 der Skype EULA.

4. Skype verhindert Konkurrenz

Der Hardware-Hersteller Logitech hat Skype verwendet und gab Benutzern mit nicht-Logitech Produkten schlechtere Video-Telefonie QualitÀt.

Ein anderes großes Unternehmen, Intel, hat mit Skype einen Deal abgeschlossen, zusĂ€tzliche Video-Konferenzschaltungs Features exklusiv fĂŒr PCs mit Intel ChipsĂ€tzen ohne technischen Grund zu bieten.

Der Konkurrent AMD hat daraufhin Klage eingereicht.

*** So, kein Bock mehr
 Nun wirds schön kurz, prĂ€gnant 🙂 (immernoch ihre Aussagen) ***

  • Kein Skype fĂŒr viele mobile GerĂ€te und GNU/Linux auf anderen Computerarchitekturen
  • FĂŒr normale Telefonanrufe kein anderer Anbieter möglich
  • Deshalb: Keine Konkurrenz, hohe Preise, schlechter Service

5. Skype beschrÀnkt unsere Kommunikation

  • Financial Times hat berichtet: Skype hat 2006 zugegeben: haben in China Text zensiert –> mĂŒssen Inhalte von Nachrichten auslesen können

  • EULA 2.5: Sie können dich (einfach) von Skype ausschließen

6. Skype ist unzuverlÀssig

  • Skype stĂŒtzt sich ausschließlich auf eine geheime peer2peer Struktur/Technologie
    • 2007 gabs 3 Tage kein Skype, mögliche GrĂŒnde werden 3 genannt, aber offen gelassen

7. Skype ist unsicher

  • Viele Sicherheitsprobleme wurden schon gemeldet
  • 2008 wurde Video komplett geblockt um die Benutzer vor Missbrauch zu schĂŒtzen
  • Viele LĂŒcken haben es Angreifern erlaubt schĂ€dlichen Code auf den Computern der Skype-Nutzern auszufĂŒhren um Kontrolle zu erlangen
  • Auch viele WĂŒrmer, die sich durch das Skype Netzwerk verbreitet haben und Benutzerpasswörter gestohlen haben
  • Skype verweigert neutrale Sicherheitsanalyse und versucht diese, durch andere, sogar zu verhindern
  • Österreichische Offizielle haben zugegeben auf einfache Weise Skype Konversationen belauschen zu können

8. Skype schließt dich ein

  • Skype versucht es anderen schwer zu machen zu verstehen, wie Skype funktioniert
  • Nach Forum Thread im offz. Forum: Skype hat zahlende Kunden ohne wirklichen Grund geblockt
  • nur instabile Beta Software auf GNU/Linux veröffentlicht
  • Skype schließt einen ein: Nur diese Software verwenden, keine Wahl

9. Skype beobachtet dich

  • nur ein kleiner Fehler in der 64-Bit Version von Skype hat aufgezeigt, dass es das Computer BIOS und Motherboard Seriennummer ausliest.
  • Skype verbindet sich mindestens einmal mit einem Skype Server, sendet IP Adresse und Prograrmmversion
  • viele komplizierte Techniken um zu verschleiern, was es eigentlich mit/auf dem Computer macht
  • Skype kann alles entschlĂŒsseln an Unterhaltungen und Text
    • Okt. 2008: New York Times hat berichtet, dass dies in China mit Überwachung und Archivierung exzessiv genutzt wird

10. Skype schÀtzt deine Freiheit nicht

  • blabla, free software, Alternative: offenes Protokoll: SIP
  • Software QuteCom, SIP Communicator, Ekiga*
  • noch mehr pro offene Software
  • usw

Naja


So gut wie gedacht war’s dann doch net
 ^^

Auch wenn die Punkte an sich teilweise interessant sind, ist der Artikel doch betont gegen Skype geschrieben. Keine sachliche Darlegung von Fakten.

Durchgehend wird der Leser angesprochen und Bezug auf ihn, seine Firewall etc., genommen.

Ich verwende sowieso kein Skype. Hat mir noch nie sonderlich gefallen, und wozu auch.

Der erste Kommentar fasst den ganzen riesen Text gut zusammen (diesen Eindruck, total ĂŒberladen und hetzerisch, hatte ich auch).