Visit me elsewhere:

Windows 7 – First Use

Nach dem ersten Installationsversuch von Windows 7, mit zahlreichen Problemen und Unstimmigkeiten, habe ich heute morgen erneut eine Installation aus Windows XP gestartet und die korrekte Partition als Ziel ausgewählt.

Als ich wieder kam und nachgeschaut habe war die Installation schon fertig und die ersten Einstellungen konnten vorgenommen werden.

Das Booten, Starten und verwenden läuft einwandfrei.

Die Taskleiste wurde kurzerhand auf “Taskbar Buttons”: “Never Combine” gestellt, wodurch die Fenster wie gewohnt in der Taskleiste erscheinen und durch einen einfachen Klick erreichbar sind (schon nur 2 Klicks, wie es bei dem neuen System notwendig wäre, sind mir zu viele).

Das neue Taskbar-System bietet aber auch in dieser Anwendung eine hilfreiche Neuerung:

Neben dem Icon und Namen, wie schon bisher, wird nun wenn man mit dem Cursor auf einem Element bleibt Vorschaubilder der verschiedenen Fenster (dieses Programms) gezeigt. Geht man mit dem Cursor über dieses Vorschaubild werden alle offenen Fenster durchsichtig und nur dieses angezeigt. So sieht man auch an welcher Position dieses offene Fenster ist. Da man, jedenfalls ich, etwa Fenster des Explorers auch immer an bestimmten stellen anordnet (etwa vom linken in das rechte Fenster kopieren, etc.) dürfte auch dieses Feature hilfreich werden.

Also hilfreich, damit man nicht alle durchklicken muss, wenn man doch mal ein bestimmtes sucht und nicht mehr weiß, an welcher Position es in der Taskleiste liegt und der Pfad (im Falle des Windows Explorers) nicht unbedingt weiter hilft.

Ein Windows Update hat auch sofort ein Update des Treibers meines Druckers (weiß nicht ob er vorher schon installiert war) gefunden/erkannt und konnte kurzerhand installiert werden.

Die Mumble Sound Ausgabe ist etwas verknackt, aber sonst scheint alles einwandfrei zu laufen.

Spiele habe ich noch nicht getestet.

Mit der Spracherkennung, die Windows 7 mitliefert, hatte ich auch schon meinen Spaß.

Diese ist mindestens eine nette Spielerei.

Mit Mikrofon lassen sich Fenster und Programme Steuern, sowie Text diktieren.

Lediglich 2 Mankos bisher:

  • Ich finde keine Option den “benutzerfreundlichen” Pfad in Explorer Fenstern zu einfachen, klassischen Pfadangaben zu ändern.

    Ich weiß gern wo ich mich befinde.

    Wenn die Struktur nur bei meinem Benutzeraccount beginnt und nicht bei einer Partition, dann ist das mindestens verwirrend.

  • Es gibt, in den verschiedenen Benutzer-Ordnern, zahlreiche Verknüpfungen die ich nicht öffnen kann, auf die ich keinen Zugriff habe und die keine Ziel-Pfadangabe anzeigen.

    In höchstem Maße verwirrend und undurchsichtig.

Update:

  • Guild Wars scheint einwandfrei zu funktionieren.
  • Spiele mit Punkbuster (getestet mit W:ET) müssen als Adminsitrator gestartet werden (da sonst der Dienst nicht gestartet werden kann).

    Außerdem funktioniert bei mir der Fenstermodus in W:ET scheinbar auch nur als Administrator.

  • Das Mumble Problem wurde mit einer Installation des aktuellen Snapshots und dem Verwenden des 11x Kompatibilitäts-Clienten behoben.

Update:

Die Lautstärkeregelung einzelner Programme ist praktisch ^^

Kann ich Mumble leiser machen wenn ich gerade ein YouTube Video schaue, und muss dazu nicht durch die ganzen Mumble Einstellungen.

Der Volume Mixer zeigt die verschiedenen Programme, wie bisher Kanäle, nebeneinander mit ihren Reglern, hinterlegt mit der aktuellen Lautstärke der Ausgabe, an.