Visit me elsewhere:

P2P Blocklisten

Wer P2P nutzt und nicht möchte, dass man von einschlägigen Firmen und/oder Organisationen ausspioniert wird sollte sich eine Blockliste einrichten.

Eine gute Quelle dafür ist zum Beispiel die bt_level1 von Bluetack auf iblocklist.com.

Diese kann zum Beispiel in eMule in den Einstellungen im Tab Sicherheit als Blocklisten-Update-URL eingefügt und geladen heruntergeladen werden.

Im eMule Verzeichnis wird daraus eine ipfilter.dat Datei erzeugt bzw. aktualisiert.

Sämtliche dort eingetragenen Adressen werden in Zukunft ignoriert.

Diese ipfilter.dat Datei kann auch von uTorrent verwendet werden.

Einfach in den %APPDATA%/uTorrent Ordner kopieren und uTorrent sollte nach dem Start im Logger das laden der Liste bestätigen.

Das verwenden der Blocklisten direkt in den P2P Programmen erlaubt diesen, sie im Gegensatz zum Beispiel zu Peer Guardian direkter und performanter zu nutzen.

Peer Guardian blockiert sämtlichen Traffic, etwa auch Webseitenaufrufe.

Man sollte sich trotzdem bewusst sein, dass die Blocklisten weder einen absoluten Schutz bieten, noch das illegale Herunterladen legalisieren.