Visit me elsewhere:

Patentwesen – warum eine Diskussion wichtig ist

Die Seite FFI Webshop zeigt am konkreten Beispiel Webshop, was Software Patente selbst für eine einfache und heute tausendfach erstellte und verwendete (Web-)Software bedeutet.

In Europa sind bereits zahllose Softwarepatente angemeldet und erteilt.

Sollten Softwarepatente tatsächlich in Gesetzesform in die Praxis umgesetzt werden dürften wir auch hier US-Praktiken oder schlimmere erleben.

Mausklick? Statusleiste?

So triviale Dinge wären patentiert und möchte man diese in seiner Software verwenden müsste man eine Erlaubnis bekommen. Ggf gegen Geld.

Das bringt vor allem eines: Kontrolle durch die bereits großen Konzerne, die genug Geld haben sich großflächig Patente zu sichern.

Konkurrenz kann man so über aus effektiv vom Markt ausschließen.

Wie das heute schon bei Genpatenten aussieht zeigt beispielsweise Monsato.

Da wehen vom Nachbarfeld Samen auf das Feld des (An-)Bauers und das Gericht sagt, eigentlich hätte er diese nicht verwenden dürfen.

Wenn man sich den Wikipedia Artikel von Monsato mal durchließt sieht man, wo der Kapitalismus enden kann. Ganz unten.

Softwarepatente, Patente auf Lebewesen, Patente auf Geschäftsprozesse.

Ich wüsste derweil nicht, dass eine andere Partei als die Piratenpartei entschieden gegen solche Patente auftritt.

Und Gesetzesentwürfe auf EU Ebene gab es schon. Und auch bei uns wird nach immer mehr Kontrolle im Internet gerufen.

Piraten-Ziel Patentwesen

PP Wiki Seite Patentwesen

Etwa die freie Softwarebibliothek FreeType muss auch schon vor Patenten warnen, ohne konkret zu wissen, wie es momentan oder in Zukunft aussieht/aussehen wird, ob die Patentinhaber sich die Patente nur sichern um selbst abgesichert zu sein, um Konkurrenz abschießen zu können, oder nur um andere verklagen und eventuell Geld melken zu können.