Visit me elsewhere:

Die Bessere Art Zu Lernen

Gerade auf englisch ├╝ber Khan Academy geschrieben, m├Âchte ich nochmals auf deutsch darauf eingehen. Denn unser Schulsystem ist falsch. Das wei├č mittlerweile sogar die Politik.

Bei den Piraten-BW war ich ja so froh ├╝ber das im letzten Wahlprogramm geforderte Kurssystem, was schon ein gro├čer Schritt in die richtige Richtung ist. Die Khan Academy ist noch radikaler und basiert komplett auf einer elektronischen Software. Die Lehrer sind ÔÇ×nur nochÔÇŁ Moderatoren die organisieren und aushelfen. Und wie man sieht funktioniert es. Sehr gut sogar.

Die einzige Gefahr sind die gro├čen Datenmengen die man hier ├╝ber eine Person hat. Beim Vortrag anh├Âren kam mir da aber auch schon eine L├Âsung in den Sinn. Was, wenn die Sch├╝ler die Daten mit sicher herumtragen, verschl├╝sselt auf einem USB-Stick? Freigabe nur durch sie? Auf einem Server sind die Daten auch denkbar. Entschl├╝sselt mit einem asymmetrischen Verschl├╝sselungsverfahren.

Netter Nebeneffekt w├Ąre dass bereits die Kleinsten etwas ├╝ber Verschl├╝sselung, Datensicherheit, Datensparsamkeit und informationelle Selbstbestimmung lernen. Und diese Dinge sind enorm wichtig heutzutage.

Ich sehe da nur Vorteile. Einem sofortigem Umstieg st├╝nde nur wenig im Weg (Schulung der Lehrkr├Ąfte ÔÇô Aber Learning by Doing war doch schon immer das effizienteste ÔÇô nur in Sachen Behandlung der Daten etc ÔÇŽ). Zumindest als Projekte k├Ânnte man das in einigen Schulen und Klassen direkt durchf├╝hren, wie es in Los *** (siehe Pr├Ąsentation) getan wird.