Visit me elsewhere:

Portal 2 Review

(Update: kleiner Hinweis: Meine Zeit basiert auf Steams Angabe. Selbst habe ich nicht getimt wie lange ich gespielt habe. Und rockpapershotgun behauptet/berichtet der Steam Timer würde falsch messen/anzeigen. Könnte also durchaus länger gewesen sein, wie ich das gespielt habe.)

Ich habe Portal 2 soeben im Singleplayer durchgespielt. Gestern habe ich auch schon den Koop-Modus exzessiv gespielt, mit Kalzifer. Und damit zu meinen Eindrücken und meiner Bewertung:

Das Spiel ist sehr humorvoll (habe es auf englisch gespielt, kann also zur deutschen Übersetzung und Sprachausgabe nichts sagen) und poliert, dass heißt es macht einen durchgehend bearbeiteten und fehlerlosen Eindruck. Das Spiel ist sehr linear und wesentlich(?) einfacher als Portal 1. Die Zielgruppe dürfte also auch wesentlich auf Neueinsteiger und die Konsolen abgestimmt worden sein. Ein Portale im Flug umsetzen ist nie notwendig (lediglich direkt unter einem wenn man schwebt. Aber auch diese Vorkommen sind an einer Hand abzählbar). Die strikte Linearität wird im Eindruck noch durch die vielen Clipping-Boxen verstärkt. Bin ich nicht gewohnt, und hatte ich nicht erwartet. Ich kann nicht einmal auf ein Geländer neben mir springen. Den Ladebildschirm sieht man oft. Sehr oft.

Dass Portal 2 eine Multiplattformentwicklung ist merkt man ihm kaum an. Beim manuell Speichern (nicht Quicksave) steht wohl (ich hab so nie gespeichert :P) noch man solle die Konsole nicht ausschalten. (Wobei ich mir hier fast noch vorstellen könnte, dass Valve das beabsichtigt reingetan hat. Aus Spaß oder als Easter Egg, oder was auch immer.) Oben erwähnt hatte ich bereits den herabgesetzten Schwierigkeitsgrad, das verstärkte Clipping. Auch das häufige Nachladen ist wohl auf die Konsolen zurückzuführen, und das ist auch was mich am meisten stört. Man muss ständig laden. Und dann stoppt sogar jedes mal die Musik …

Der Koop-Modus ist, mit dem passenden Spielpartner jedenfalls, super und super spaßig. Er ist von der Singleplayer Kampagne komplett unabhängig, hat lediglich einige Verweise. Der Humor ist im Koop genau so gut gelungen wie in der Kampagne.

Portal 2 enthält übrigens bereits einen Item-Shop (wie in Team Fortress 2), bietet allerdings nur visuelle Zusätze, dass heißt Gameplay-technisch bleibt alles gerecht, auch ohne Zusatzkauf. Neben Hüten und Skins gibt es auch Emotes/Taunts zu kaufen. Einen DLC-Link im Hauptmenü gibt es auch bereits, führt jedoch noch zu keinen DLCs (es gibt noch keine).

Wie lange ich gebraucht habe um die Singleplayer-Kampagne durch zu spielen weiß ich nicht genau. Ich bin jetzt bei 7 Stunden Portal 2, aber habe, wie gesagt, bereits recht viel Koop (1-2 Stunden?) gespielt, diesen aber noch nicht komplett durch.

Alles in allem auf jeden Fall eine Empfehlung! Super Spiel, super Humor. Ob einem ein Spiel mit so kurzer Spieldauer zu dem Preis zu teuer ist, muss man selbst entscheiden. Bonus-Maps wie im ersten Portal und verschiedene Modi, bei dem es etwa galt den Test mit möglichst wenigen Portalen, möglichst wenigen Schritten, oder in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren, gibt es nicht. Gerade die konnten aber für längere/Langzeitmotivation sorgen, denn wer spielt schon die Kampagne nochmals durch. Für Nachschub wird aber mit Sicherheit die Community sorgen.

Folgend noch Screenshots und einen Link zu (m)einem Koop-Video werde ich nach-reichen.