Visit me elsewhere:

Crysis 2 – Top oder Flop?

Ich hatte ja zunächst, aus gutem Grund, den Demo-Versions-Versuch von Crytek sehr schlecht bewertet, schon ein technischer Fehlschlag (nachdem es erst überhaupt keine geben sollte).

Dieses Wochenende habe ich es nochmals probiert, und konnte sie tatsächlich spielen. Wie also waren meine Eindrücke?

Nun, die Menüs vermitteln schon erst einmal den Eindruck eines Konsolen-Ports. Das sich (mit Mausbewegungen) neigende Hauptmenü ist auch eher gewöhnungsbedürftig. Man kann den Style gegenüber Usability und Übersicht auch übertreiben.

Leider setzt sich dieser Eindruck im Spiel fort. Am ärgerlichsten fand ich dieses Call-of-Duty-Klassensystem, bei dem ich mich zwar selbst ausrüsten kann, aber nicht wenn ich im Spiel bin. Ich muss mich entweder zwischen den Runden, vor dem Map-laden, sehr beeilen (sich beeilen zu müssen ist ja wohl … gewagtes Gamedesign) oder vom Server gehen und im Hauptmenü meine Custom-Klasse anpassen. Vier vorgefertigte Klassen gibt es auch, was ich auch für eher sinnlos halte, wenn man Custom-Klassen hat und diese auch benutzt.

Und à propos CoD-Klassensystem: Man scheint sich noch mehr schlechtes von dieser Mainstream Serie ab geschaut zu haben. Ein ungerechtes und gegebenenfalls frustrierendes Klassensystem, bei dem der Viel- und Langspieler belohnt und gegenüber dem Neuling und Gelegenheitsspieler bevorzugt und ermächtigt wird. Weiter Verstärkt wird dieser Effekt durch Super-Attacken, wie fliegende Hubschrauber oder massive Artillerieattacken aus dem Orbit. Gut finde ich das nicht.

Nichtsdestotrotz hat mir das Spiel ziemlich viel Spaß gemacht. Es spielt sich recht schnell, das Anzugs-Modus Aktivieren und Deaktivieren klappt wunderbar (man kann diese in Crysis 2 nun auch aggregieren). Es gibt Armor-, Unsichtbarkeits-, und eine Art Wärmesich-Modi. Alle verbrauchen, genau wie Sprinten und hohe Sprünge Energie, die sich, wenn man für relativ kurze Zeit gar keine Energie verbraucht, recht schnell wieder aufläd. Headshots gibt es auch, und man bekommt visuelles Feedback (über Erfahrungspunkte) wenn man einen macht.

Nun hatte ich vielleicht nur Spaß weil kein übermächtiger Gegner auf dem Server war, denn mit einem solchen kann das ganze sicherlich sehr frustrierend werden. In jedem Fall wusste ich vor der Demo überhaupt nicht, was ich mit Crysis 2 genau anfangen soll, mit der Demo hielt ich es zunächst für einen absoluten technischen Fehlschlag, aber nachdem ich sie gespielt habe zumindest spielerisch, das Levelsystem ausgenommen, für sehr spannend.

Update: Jetzt hatte ich doch glatt vergessen die Screenshots einzubauen. Mit der recht neuen Steam-Screenshot-Funktion wurden die gemacht.

Der Willkommensbildschirm der Crysis 2 Demo. Eindeutig Konsole. Mausklick geht auch … Aber nur wenn man genau auf den Text klickt!
Beim Ändern der Auflösung funktioniert die linke Maustaste und Tastatur. Rechte Maustaste oder Drop-Down Fehlanzeige. So Konsole! 🙁
In den Optionen kann man Auto-Aim an- bzw. abschalten. Gilt zwar nur für wenn man mit Gamepad am PC spielt, führte aber bereits zu hitzigen Diskussionen im Steam Forum – zurecht natürlich. So soll ein Spieler zugegeben haben extra mit Gamepad zu spielen, der immer alle erschossen hat, eben wegen diesem eingebauten Aimbot.
Alle Server haben einen Ping von 0. Eine passende Auswahl zu treffen ist unmöglich. Filtert man nach Region Europa bleiben 2 Server übrig. Versucht man zu verbinden kann es vorkommen dass nur 1 Slot von 12 belegt ist, man aber trotzdem die Meldung bekommt der Server wäre voll. Natürlich auch bei volleren Servern.
Der Ladebildschirm. Nichts bewegt sich. Man weiß nicht ob er noch lädt.
Gleich mal ordentlich losgelegt. 🙂
Jetzt heißt es beeilen. Denn nur hier zwischen den Missionen, nirgends im Spiel, kann man sich seine Herausforderungen und Belohnungen anschauen und sich selbst ausrüsten.