Visit me elsewhere:

CDU will Sperrung von Webseiten mit/über Videospiel

Von mir auf der Clanseite gepostet:

Bald kein Multiplayer in, keine Webseiten über, und keine Bilder oder Videos von Actionspielen mehr?

Der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Herr Strobl, hat in einer Antwort auf AbgeordnetenWatch.de eine Diskussion über die Sperrung von Webseiten über oder mit “Killerspielen” gefordert, würde eine solche Zensur also wohl befürworten.

Mit den Äußerungen anderer Abgeordneter stehen nun also Vorschläge zur Sperrung von Glücksspielen, Urheberrechtsverletzungen und Videospielen und ggf. “anderer Krimineller Vorgänge” im Raum.

Die schon lange geäußerten Bedenken einer Ausweitung der Sperrungen/Zensur, wie sie vom Familienministerium immer vehement dementiert wurden, sind also völlig zurecht geäußert.

Die Online Petition gegen Internetsperren läuft übrigens nur noch 4 Tage, sie Endet am 16.6.

Die Abstimmung über das Gesetz ist am 18.6.

Daher ist nun Handeln gefragt.

Wer die Petition noch nicht mitgezeichnet hat aber keine Internetzensur unter einem Deckmantel falscher Fakten und Versprechungen gut heißen kann, der sollte diese nun noch mitzeichnen.

Außerdem besteht die Möglichkeit unsere Abgeordneten, etwa per E-Mail, über die Sinn- und Nutzlosigkeit des Gesetzes aufmerksam zu machen.

Vor allem an die SPD könnte das Erfolg versprechen, sie scheint unschlüssig/uneins und Bedenken zu haben.

Die Opposition ist ohnehin gegen Sperren.

via gulli

und MissbrauchsOpfer gegen Internetsperren