Visit me elsewhere:

Telekom eetiquette – fail³

Was bei der Telekom wohl “nach mehrmonatiger intensiver Recherchearbeit und zahlreichen Workshops mit Teilnehmern aus mehr als 12 Nationen” rauskommt?

Absolute Grütze. (Meint auch Otto)

Da produzieren die über mehrere Monate ernsthaft so einen nutzlosen Quark? Da kann ich in 10 Minuten wesentlich sinnvollere und nützlichere Regeln aufstellen. Außerdem gab es die Netiquette bereits im letzten Jahrhundert.

Und die Webseite ist tatsächlich ebenso lachhaft.

Die Bilder (jo, die verwenden ernsthaft Bilder für ihren Text, scheinbar damit…) sehen aus wie schlecht gestickt.

Ich werde jedenfalls Ottos rat befolgen und die nicht durchlesen. Die von ihm zitierten waren schon genial, der aktuelle Spruch des Tages ebenso (ich schreibe ab, kopieren geht ja nicht):

Online zu sein heißt nicht unbedingt erreichbar zu sein. Platze nicht unhöflich mit einem Videoanruf bei jemandem herein. Klopfe besser vorher per Chat an.

Aha… anklopfen per Chat, wie?

Und dass man bei seinen Anwendungen meist eine gewisse Kontrolle hat (man kann etwa den Klingel-Sound abstellen, sich für unerwünschte Anrufer unsichtbar machen, oder einen Anruf einfach ablehnen) scheint der Telekom gänzlich neu zu sein.

Wenn ich meine Videotelefonie, die ich nicht habe, an habe, dann rechne ich auch mit Anrufen. Wenn ich das nicht möchte mach ich’s halt aus.

Und ich glaube alle 101 Leitlinien könnte man genauso irrsinnig schön auseinander nehmen.

Wollte vorher eigentlich garnix dazu schreiben und die auch nicht lesen, aber der Blog-Post hat mich dann doch inspiriert, zum Kopf-Schütteln und posten…

Muhaha, und zum Abschluss habe ich noch die Kommentar- und Voting-Funktion entdeckt. Und was findet sich da?

<div id="summary">
  <h1>
    Forbidden (403)
  </h1>

  <p>
    CSRF verification failed. Request aborted.
  </p>
</div>

<div id="explanation">
  <p>
    <small>More information is available with DEBUG=True.</small>
  </p>
</div>

Well done, Telekom! 🙂

(Ich gehe davon aus die setzen Cookies voraus und fangen das mal überhaupt ich ab dass man auch keine erlauben könnte. Das ist jedenfalls ein Formular, kein JS.)