Vermögensberatung

Ich hatte in letzter Zeit eine Vermögensberatung. Das war einerseits sehr interessant und produktiv, und andererseits – habe und werde ich keinen Vertrag abschließen, die Zusammenarbeit wurde (im Guten) von der anderen Seite aufgekündigt. Die Beratung war sehr informativ, die vorgeschlagenen Produkte passend und gut. Wieso also das „Ende“? Continue reading

Bundestagspetition gegen ACTA

Auch wenn ACTA ja glücklicherweise und endlich(!) zu scheitern scheint, gilt es dem Bundestag nochmals vor Augen zu führen welcher Zug da seit Jahren vor ihren Augen vorbei rast.

Im offiziellen Bundestags-Petitionssystem gibt es eine Petition zum Aussetzen der Ratifizierung (Akzeptieren) von ACTA.

Wem ACTA tatsächlich noch nichts sagt, kurzerhand: Geheime, undemokratische Verhandlungen, und ein Verweis auf die Kritik-Sektion des ACTA Artikels in der de.Wikipedia.

Georg Schramm als Bundespräsident?

Unser Bundespräsident ist ja endlich zurückgetreten. Er hat wunderbar, vielleicht nicht unser Land, aber sicherlich unsere Politik beziehungsweise unsere Politiker repräsentiert. Vorteilname, Zuwendungen und enge, geschlossene Kreise.

Fefe hat in seinem Blog den Kabarettist Georg Schramm vorgeschlagen – mittlerweile mehrmals und mit Nachdruck (auch, auch). Das musste ich zunächst ein wenig belächeln, aber wenn man es sich recht überlegt wäre das so eine gute Entscheidung und Sache.

Georg Schramm hält schon länger großartige Reden, ob als Kabarettist auf der Bühne oder auf Veranstaltungen wie der Occupy-Bewegung/-Demonstration. Das von Fefe verlinkte Interview, nicht in seiner Rolle, fand ich auch sehr gut und aufschlussreich. Er ist ein aufgeklärter und zorniger Mann, und genau das bräuchte unsere Politik. Gerade als Bundespräsident wäre er eine Moralinstanz und Repräsentation die ein passendes Gewicht hat Missstände aufzuzeigen – was er bereits seit Jahren in hervorragender Weise tut.

Wir brauchen niemanden der uns nur repräsentiert, aber keine Missstände aufdeckt, wie dies bei den letzten Bundespräsidenten geschehen ist. Ich brauchen einen Wachrüttler für die Politik. So wie es die Piratenpartei in Berlin bereits war. Dort zieht mehr Transparenz und so wichtige Hinterfragung statt, etwa zu den widerrechtlich abgefragten und gespeicherten Handydaten Tausender bei/neben einer Demonstration.

Ich mache mir keine Illusionen – zum Amt würde er es wegen den Stimmen der alten, engstirnigen und durch Stimmenzwang beschränkten Parteien nicht kommen. Aber wie Fefe dies korrekt sagt: Die Piraten hätten hier die Chance ein Statement abzugeben und sicherlich auch viele Personen und Presse auf Georg Schramm aufmerksam zu machen. Der richtige für den Posten wäre er aber auf jeden Fall. Besser als jede andere Marionette, die jetzt sicherlich vorgeschlagen wird.

Dan Bull und Extrinsische Motivation in Videospielen

Eine meiner grandiosen YouTube Abonnements ist Dan Bull. Er rappt zu verschiedenen, oft aktuellen Themen, mal politisch, mal Videospiele, mal eigene Songs.

Politische gab es schon sehr viele sehr gute. Als eines der letzten sei jenes zu SOPA genannt/-linkt. Als Videospiel-Beispiel sei zu Skyrim gelinkt. Sein letztes Album „Face“, dass er kostenlos anbietet, aber auch digital vertreibt, etwa bei 7digital, hat er auch auf YouTube komplett hoch geladen. Ein Song der mich sehr berührt hat ist „A portrait of the Autist“, in dem er scheinbar von sich selbst singt. Von seinem Autismus, und wie seine Lieder ihm helfen sich auszudrücken. Sehr aussagekräftig. Dies hat sich auch in den Kommentaren widergespiegelt, in dem sich Autisten und Angehörige und Freunde von Autisten geäußert haben.

Sehr beeindruckt hat mich auch wie ausführlich und persönlich er sich auf seiner Webseite beschreibt.

Das neueste Video ist zu Modern Warfare. Die beiden höchstbewerteten Kommentare gefallen mir natürlich (Great beat, rhythm, and flow. Should have picked another game though. Modern Warfare is a pile of wank . und You make Modern Warfare sound like a good game, though it isn’t. That’s pretty good.). In den Kommentaren finden sich – wie zu erwarten – Stimmen zu Battlefield 3. Da muss ich immer daran denken, wie Bf3 auch nicht viel besser ist und total auf extrinsische Motivation setzt, statt auf intrinsische. Obwohl letztere nachgewiesenerweise wesentlich befriedigender und spaßiger ist. Und daran, wie wenigen dies bewusst ist, dass sie durch die ganzen Unlocks, Achievements, etc extrinsisch motiviert werden, und was dies in letzter Konsequenz bedeutet.

Avaaz – Umfrage zur Ausrichtung in 2012

Das Bürgerinitiativen-/Kampagnen-Netzwerk Avaaz hat eine Umfrage zur Ausrichtung des Netzwerks für 2012 gestartet. Die Ergebnisse sind auch einsehbar.

Ich habe Avaaz dieses Jahr kennen gelernt. Die US-amerikanische Stiftung gibt es seit 2007. Es sind viele unterstützenswerte Kampagnen dabei. Und über die Petitionen/unterschreibbaren Forderungen hinaus werden Aktionen unterstützt und organisiert.

Fractale (Anime)

Zuallererst: Fractale ist ein tolles Anime; meine Empfehlung. Eine 11-episodige Serie.

Darüber hinaus ein sehr interessantes Setting: Spielt weit in der Zukunft, in der fast alle Menschen unter dem Einfluss einer Organisation stehen; sie haben Gehirn-implantate und „beten“ dafür einmal täglich zu dem Unternehmen.  Dafür erhalten sie die beste medizinische und sonstige Versorgung. Gesellschaftlich zählt die individuelle Freiheit; Familien erstellen sich digitale Avatare, die in die reale Welt projiziert werden um auch wenn sie selbst anderswo sind und nicht gebunden sein wollen bei der Familie sind und sich um diese kümmern. So auch beim Hauptprotagonisten, der sich für alte Gegenstände interessiert und – im Gegensatz zum Großteil der restlichen Gesellschaft – einen festen Wohnsitz hat. Er blieb im Haus, während seine Eltern einzeln und anderswo ihre individuelle „Freiheit“ genießen. Soweit die Ausgangssituation.

Das Anime stellt, durch sein Setting, die Frage wie weit man sich von Technologie und auch Unternehmen abhängig machen möchte oder sollte. Ich fand es sehr interessant.

Zahl-Was-Du-Möchtest Indie Bundles

Es sind zur Zeit wieder viele grandiose Deals in Sachen Videospiele zu machen. Aktuell geht das Humble Indie Bundle in die vierte Runde, und die Indie Gala zeigt auch was sie hat.

Das Humble Indie Bundle 4 hat mehrere grandiose Spiele,
ist wahlweise DRM-frei, oder auf Steam und/oder Desura freischaltbar. Die Spiele sind außerdem Plattformunabhängig, für Linux, Windows und Mac.
Die Titel sind ausnahmslos Indie-Titel, bezahlen tut man so viel man möchte, über Paypal, Google Checkout oder Amazon Payments – das heißt entweder über Kreditkarte, oder Paypal Guthaben (das über Konto aufgeladen werden kann).

NightSky, Jamestown und Super Meat Boy kann ich sehr empfehlen!
Alle 3 komplett unterschiedliche Genres, aber in ihrem Genre sehr gut.
Nightsky als gemütlicher, atmosphärischer Platformer in interessantem Stil (ich hatte darüber geschrieben),
Jamestown als k.A. wie man die nennt; Scroll-Shooter? Top-Down eben, mit massig Gegnern; und Treffer auf einen selbst werden nur im Zentrum seines Avatars/Schiffs registriert,
Super Meat Boy als Platformer in absurder Umgebung und Präsentation mit Fokus auf kurze, prägnante Levels und fähigkeitsbasierendes Platforming (sprich anspruchsvolles). (Siehe auch meine ersten Eindrücke. Seither gab es auch große Patches mit großen Inhaltsupdates/-upgrades.)
Shank hat mir die Demo damals nicht genug zugesagt es für den Release-Preis zu kaufen; bin jetzt aber mal gespannt wenn ich dazu komme. 2D Side-Way-Scroller und Action-Geschnätzel in stilvoller Comic-Grafik.
Dazu gibt es noch Bit.Trip Runner und ggf. Cave Story+ und Gratuitous Space Battles.

Außerdem gibt es momentan die Indie Gala. Ebenfalls Zahl-was-du-möchtest und ein Bundle von mehreren Indie Spielen.
Die Spiele sind an Steam gebunden.
Persönlich hat mich Saira, Inmomentum und Doodles gereizt.
Den ein oder anderen dürfte aber auch Hacker Evolution Duality und Zombie Shooter 1+2 interessieren. Ggf. gibt es auch noch Hacker Evolution Untold dazu.

Bei beiden Bundles kann man seinen selbst gewählten Zahlbetrag noch gewichten;
wie viel von dem Geld sollen die Entwickler, Wohltätigkeitsorganisationen und wieviel die Bundle-Anbieter/-Organisatoren erhalten.
Also; zugreifen!
Meine (Steam-)Spieleliste hat sich jedenfalls soeben mal wieder um einige Spiele erweitert.

Update: Oh, ich hab total vergessen wie beschissen Shank gestartet ist. Siehe dazu meinen Beitrag von 2010. Doppel-DRM etc. Na, gut zu sehen dass das jetzt kein Problem mehr darstellt. :)

Xonotic – Bestes Spiel Überhaupt

Gerade endlich mal Xonotonic gespielt (habe die Entwicklung schon länger verfolgt; seit Gründung des Projekts).
Im Overkill-Modus/-Mod super genial. Mein neues Lieblingsspiel. Besser gehts nicht. :)
Sehr schneller Shooter mit Skill-Movement, Team-(fast-)Instagib und alternativ SMG oder Shotgun, und als Alternativfeuer nen Flare fürs „Rocket“-jumpen. Genial.
Jetzt hätt ich nur gern noch Mitspieler mit denen ich gleichzeitig in Mumble spreche. :)
Aber; das perfekte Spiel für mich.

Den normalen Modus mit Waffen sammeln und so find ich nicht so spannend; hab ja lieber direkt Loadouts. Weniger mit Maps auswendig lernen und Map-control.
Sehr gut ist auch dass wenn etwa ein „Megahealth“ spawnt das angezeigt wird, wann das spawnt; also wie lange es noch geht, und wo genau es spawnt.
Interessant an diesem CTF-Modus war außerdem, dass man teilweise/oft bei seinen Teammates spawnt. Eventuell auch in der Gegnerbase dann. :)
Das macht das CTF nochmals viel dynamischer und weniger Spawncamping-frustrierend o.Ä.

Wer Xonotic noch nicht kennt, es ist ein FOSS (freie, quelloffene Software) Projekt unter der GPL, hervorgegangen aus dem Nexuiz-Projekt. Mittlerweile sind aber schon so einige neue Dinge eingeflossen; etwa Modi mit Fahrzeugen.
Xonotic ist verfügbar für Linux, Windows und Mac. Neben Downloads per Torrent oder direkt auch über die Indie-/Moddb-Distributionsplattform Desura – mitsamt automatischen Updates etc.